Wickmann-Chronik Teil 1 - Schöwo Wohnbau GmbH
16990
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16990,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Die Wickmann-Chronik –
Geschichte einer unnötigen Verschleppung

bis einschließlich 2006

21.01.1971

Der Bebauungsplan 63 fürs Wickmann-Gelände wird rechtswirksam; der Bereich ist ein Gewerbegebiet, keine Verkaufsbeschränkungen

29.08.1973

Bebauungsplan 100A: Das Gebiet östlich vom Wickmann-Gelände (heute Real) wird ausgewiesen als Kerngebiet (Teilgebiet von Bebauungsplan 63), ohne den Bebauungsplan 63 aufzuheben; keine Verkaufsbeschränkungen beim Warenangebot

1997

Im Einzelhandelsgutachten vom Marktforschungsinstitut GMA wurde empfohlen, neben der Innenstadt die „gewachsenen“ Stadtteil- und Versorgungszentren zu entwickeln

2002

Lidl kauft Grundstück am Rand des Wickmann-Geländes

30.06.2005

Rechtsanwalt-Einschätzung: Wenn Kaufkraft von auswärts gebunden würde, könnte Kommune Einzelhandel auf Wickmann-Gelände zulassen

27.09.2005

Waz: Baurat Oedinger wird nicht wiedergewählt

05.12.2005

Das Magazin „Stern“ schreibt über die Firma „Saturn/Media Markt“: „Außerdem sorgt die Zentrale für Gebietsschutz“

03.2006

Erste Verkaufsgespräche mit der Gesch.ftsführung der Wickmann-Werke

31.03.2006

Makler Daniel bietet SchoWo-Wohnbau das Wickmann-Gelände an

22.04.2006

Wichmann-Eigner Heinrich-AG möchte das Gelände verkaufen. Baurechtlich ist es „GE“, also ein Gewerbegebiet. Baurat Schweppe und Wirtschaftsförderer Reetz möchten auf dem Gelände zwischen Lidl und Wal-Mart (heute Real) Betriebe ansiedeln, die Arbeitsplätze schaffen

06.2006

Aussage Makler Daniel: Zentrenrelevanter Artikelverkauf sei auf dem Areal zwischen dem Lidl-Markt und Real-Markt möglich. Aussage wurde vom Stadtbauamt (Buresch) bestätigt

24.06.2006

Planungen fürs Wickmann-Gelände werden Bürgermeisterin vorgestellt

07.2006

Eigenständige Recherchen von SchöWo-Wohnbau, Architekturbüro und Vermessungsbüro: zentrenrelevanter Artikelverkauf zulässig. Parallel fanden Gespräche zwischen SchöWo-Wohnbau und Bauordnungsamt statt. Aussage: Reifen Kessler und Teppichland seien in jedem Fall möglich, es gelte Bebauungsplan 63

05.07.2006

Leiter Bauordnungsamtes schreibt, geplantes Reifengeschäft liege im Geltungsbereich des Bebauungsplanes 63. Bestätigung: Wickmann-Gelände ist ein Gewebegebiet ohne Verkaufsbeschränkungen

10.07.2006

Kaufvertrag von SchoWo-Wohnbau Wohnbau mit Heinrich-AG, Räumungsvereinbarung bis zum 31.12.2006

10.08.2006

Stadt und SchoWo-Wohnbau sprechen über Planungsabsichten

24.08.2006

SchöWo-Wohnbau-Antrag: Grundstücksteilung, Abbruch

14.09.2006

Abbruchgenehmigung erteilt, kein Hinweis darauf, dass der bestehende Bebauungsplan ersetzt werden soll. Bearbeitete Fläche etwa 6.500 m2, hätte vom 1.1.2007 an vermietet werden können. Abbruchkosten bis zu diesem Zeitpunkt rund 750.000 Euro

21.09.2006

Koordinationsgespräch mit den Stadtwerken Witten über Erschießung von Wasser, Strom, Gas und Wärmeversorgung 2 bis 2006 einschließlich

10.2006

Wittener Politik und Verwaltung werden vom Projekt „Stadtgalerie“ des Düsseldorfer Investors „Concepta“ informiert

11.10.2006

Im vertraulichen Gespräch teilt SchöWo-Wohnbau erstmals dem neuen Baurat Dr. Bradtke (hat Schweppe abgelöst) mit, dass Berlet nach Witten kommen möchte. Bradtke danach: Wickmann-Gelände sei „grüne Wiese“, Einwand SchöWo-Wohnbau: Grüne Wiese? Nebenan seien doch Stadtbücherei, Lidl, Real

21.10.2006

Witten aktuell: Investor „Concepta“ aus Düsseldorf will Post abreißen lassen für das Einkaufszentrum „Stadtgalerie“ (maximal 14 Meter hoch). Verkaufsfläche in der Stadtmitte würde um ein Drittel wachsen. Bürgermeisterin Leidemann äußert sich ein paar Tage später dazu: Sie war begeistert

18.11.2006

Berlet stellt Bauantrag für Elektromarkt

21.12.2006

Verwaltungsvorlage für Ausschuss für Stadtentwicklung (ASU) zum vorläufigen Bebauungsplan 216 (Veränderungssperre) Seite 2, Punkt 2: Anlass für Bebauungsplan seien Bauvoranfragen für zentrenrelevante Waren; Elektroartikel sind nach altem Bebauungsplan 63 zulässig

28.12.2006

Bauantrag von Berlet wird abgelehnt