Wickmann-Chronik Teil 4 - Schöwo Wohnbau GmbH
16999
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16999,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Die Wickmann-Chronik –
Geschichte einer unnötigen Verschleppung

2010

06.01.2010

Stadtverwaltung weist alle Entschädigungsansprüche von SchöWo-Wohnbau zurück

21.01.2010

Protokoll einer Besprechung der Beteiligten bei SchöWo-Wohnbau: Stadt hat am 13.1.2010 an SchöWo-Rechtsanwalt geschrieben, Makler, Architekt und Vermesser hätten zum Zeitpunkt des Verkaufes nicht ausreichend recherchiert. Makler hätte alle notwendigen Informationen gehabt, dass nur nicht-zentrenrelevante Waren verkauft werden dürften. Zur Zeit von Stadtbaurat Oedinger konnte Lidl großflächig bauen. Schlussfolgerung: auch nebenan möglich. Aussage von Stadtbaurat Oedinger: Auf Wickmann-Gelände kann sich Einzelhandel ansiedeln ohne Einschränkung. Im Gespräch waren DM, Deichmann, Takko. Es stellte sich heraus, dass das Warengruppen waren, die Ostermann an der Annenstraße etablieren wollte. Streit darüber zwischen Ostermann, Makler Daniel und Leidemann (Aufzeichnungen im Daniel-Archiv). Bültmann hat unter Oedinger Lidl großflächig genehmigt (ist in vorzeitigem Ruhestand gegangen), Duzfreunde Leidemann, Ostermann und Bradtke: Bebauungsplan fürs Salinger Feld wurde problemlos genehmigt

03.02.2010

Bekanntmachung und damit rechtskräftig: Bebauungspläne 27 und 63 aufgehoben und 216 beschlossen

12.05.2010

Anfrage im Fachausschuss: Warum darf Norma an Dortmunder Straße zentrenrelevante Waren verkaufen, warum darf Ostermann im Salinger Feld mit Baby-Trends erweitern (insgesamt werden dort auf 3.000 m2 zentrenrelevante Waren verkauft)? Zwei Geschäfte in der Innenstadt mit Baby-Artikeln haben daraufhin dichtgemacht. Stadt: Bebauungsplan sei älter als der aktuelle Masterplan Einzelhandel, zentrenrelevant war damals anderes definiert

20.05.2010

Stadt lehnt zunächst Dursty-Bauantrag ab, stimmt später aber vor Gericht einem Vergleich zu: Getränkegroßmarkt kann doch eröffnen

05.08.2010

Stadt erteilt Genehmigung für ein geplantes Schuhgeschäft (zentrenrelevant) auf dem Wickmann-Gelände

05.11.2010

Rechtsanwälte kritisieren Bebauungsplan 216: anfechtbar

09.09.2010

Gespräch bei der SPD mit den Beteiligten: Der SPD-Vorstand bedauert, für eine Veränderungssperre gestimmt zu haben und ließ erkennen, dass sich der Vorstand aus heutiger Sicht anders entscheiden würde. (Aussage des Fraktionsvorsitzenden) und signalisiert, einige Warengruppen doch auf dem Wickmann-Gelände zuzulassen

10.2010

Genehmigung für SchöWo-Wohnbau-Wohnbau, ein Textilgeschäft auf 500 m2 ansiedeln zu können. Im Salinger Feld wurde der Bebauungsplan geändert (mehr zentrenrelevante) Warenverkäufe möglich (Sondergebiet), und nach Ablauf von weiteren zwei Jahren ein zweites Sondergebiet. Auch dort Verkauf von zentrenrelevanten Artikeln, wie Lebensmittel, Getränkemarkt Backwaren möglich